Die Islamisierung der EU

  • Eine Islamisierung der EU wird auch von der deutschen Regierung vorangetrieben. Die aktuell betriebene Invasionshilfe ist jedoch der falsche Ansatz, demographische Probleme zu lösen. Wir brauchen nicht mehr, schwer zu kontrollierende, Sozialleistungsempfänger in unserem Land, sondern engagierte und qualifizierte Mitmenschen mit ähnlichr Wertevorstellung und Gesinnung.


    https://youtu.be/7fXwT67TElg

  • So wie ich euch jetzt hier einschätze, wissen wir alle, dass es ein Plan gibt, Deutschland aufzulösen, indem immer mehr anders Gläubige hier einziehen und Unruhe stiften! Natürlich dürfen wir die Ausländer - auch welchen Gründen sie hier eingewandert sind - nicht über einen Kamm scheren; aber was uns Frau Merkel da vorsetzt ist eigentlich hochverrat; denn sie will es so (als Deckmantel ja arme Kriegflüchtlinge aufzufangen!) und nimmt es in Kauf, bzw. weiß, dass dadurch viel Unruhe und Chaos einzieht und die Angst und der Hass mit: Das ist die Handschrift der Dunklen!!!!

    Zu kämpfen im Sinne von Gewalt halte ich nicht für angebracht; denn dann wären wir nicht besser als die, die es schon tun! Um uns aus dieser "feindlichen " Handlungweise zu distanzieren, benötigen wir eine Portion Disziplin und Selbstwahrnehmung. Es mag jetzt für Einige von euch vielleicht unglaubwürdig klingen, aber wir erhalten auch Macht, indem wir die Energie der Liebe nutzen, um ganz viel gute Energie hier auf die Erde zu platzieren. Gerade die Wut, der Hass, die Aggressionen gegen die Einwanderer - die eigentlich nichts dafür können, da sie beworben worden sind - bringt uns in die falsche Richtung; denn jede Emotion - jeder Gedanke - wird im morphogentischen Feld gespeichert und wenn wir es schaffen könnten, unsere Gedanke dahingehend zu kontrollieren und positiv unsere Welt vorzustellen, haben wir mitgeholfen, es zu manifestieren. Nicht, dass ihr jetzt denkt, dass ist so eine Kirchengläubige, die will euch bekehren - mitnichten!!! Jeder lebt sein Leben mit seinen Entscheidungen: Das respektiere ich! ....und so fängt der innere Frieden an. Mit Akzeptanz und Liebe!

  • So wie ich euch jetzt hier einschätze, wissen wir alle, dass es ein Plan gibt, Deutschland aufzulösen, indem immer mehr anders Gläubige hier einziehen und Unruhe stiften! Natürlich dürfen wir die Ausländer - auch welchen Gründen sie hier eingewandert sind - nicht über einen Kamm scheren; aber was uns Frau Merkel da vorsetzt ist eigentlich hochverrat; denn sie will es so (als Deckmantel ja arme Kriegflüchtlinge aufzufangen!) und nimmt es in Kauf, bzw. weiß, dass dadurch viel Unruhe und Chaos einzieht und die Angst und der Hass mit: Das ist die Handschrift der Dunklen!!!!

    Zu kämpfen im Sinne von Gewalt halte ich nicht für angebracht; denn dann wären wir nicht besser als die, die es schon tun! Um uns aus dieser "feindlichen " Handlungweise zu distanzieren, benötigen wir eine Portion Disziplin und Selbstwahrnehmung. Es mag jetzt für Einige von euch vielleicht unglaubwürdig klingen, aber wir erhalten auch Macht, indem wir die Energie der Liebe nutzen, um ganz viel gute Energie hier auf die Erde zu platzieren. Gerade die Wut, der Hass, die Aggressionen gegen die Einwanderer - die eigentlich nichts dafür können, da sie beworben worden sind - bringt uns in die falsche Richtung; denn jede Emotion - jeder Gedanke - wird im morphogentischen Feld gespeichert und wenn wir es schaffen könnten, unsere Gedanke dahingehend zu kontrollieren und positiv unsere Welt vorzustellen, haben wir mitgeholfen, es zu manifestieren. Nicht, dass ihr jetzt denkt, dass ist so eine Kirchengläubige, die will euch bekehren - mitnichten!!! Jeder lebt sein Leben mit seinen Entscheidungen: Das respektiere ich! ....und so fängt der innere Frieden an. Mit Akzeptanz und Liebe!

    Ein guter Vorsatz. Jedoch macht dir da die Biologie als auch der Selbsterhaltungstrieb einen Strich durch die Rechnung. Du kannst keinem Messer mit einem Tempo-Taschentuch begegnen. Das Kräfteverhältnis liegt von vorn herein zu deinen Ungunsten. Leben bedeutet kämpfen. Das ist kein, von Menschen gemachtes Gesetz sondern das Gesetz des Lebens selbst. Die Argumente, welche Du ins Feld führst, sind reines Wunschdenken. Und im Ansatz schon zum Scheitern verurteilt. Religionen sind von Menschen gemacht, um Kontrolle über Andere zu erreichen. Dabei ist es gleichgültig, wie sie sich nennt. Zum Einen schiebt man damit eigenes Unvermögen auf eine imaginäre Gestalt. (Gott, Allah; Buddha oder wie sie auch alle heißen mögen) Zum Anderen kann ich damit Faulheit, Interessenlosigkeit und Bequemlichkeit wunderbar kaschieren. (Gott will es! oder Deus lo vult)

    Schau in unsere Fauna und erkenne!

    Akzeptiere die Gesetzmäßigkeit des Lebens, wenn du selbst leben möchtest.

    Und frage dich selbst vor dem Spiegel, ob du die Gelegenheit nicht nutzen würdest, wenn sie sich dir böte.

  • Schau, lieber Andreas AdF Hahn, Gewalt erzeugt nur wieder Gewalt - oder wie willst du dieser "Dunklen Macht" begegnen? Natürlich ist es angebracht, seine Meinung Kund zu tun, zu demonstrieren, usw, aber das wäre die Aktive Seite hier in der 3. Dichteschwingung und jede Wut, jede negative emotionale Handlungsweise ist von den "Dunklen Ones" gewollt und davon leben sie. Aus einer höheren spirituellen Sichtweise wäre ein geistiges aktiven Handeln ebenfalls angesagt....und ich meine damit nicht irgendeine Religion, denn diese sind tatsächlich von Menschen erdacht - Ich meine die reine geistige Spiritualität der Liebe aus dem HÖCHSTEN LICHT heraus gewoben.

    So wie ich diese Seite nun einschätze, glaube ich nicht, dass ich hier richtig bin.....denn ich bin gegen Gewalt, Aggressionen und negativen emotionalen Handlungsseisen, obwohl ich ebenso wie ihr erkannt habe, was hier in Deutschland gespielt wird - möchte aber für mich einen Weg der Liebe gehen und mich nicht noch mehr in der 3. Dichte aufhalten, wie die meisten Menschen hier auf Erden. Denn jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir ANDERS handeln können und sollten! Ansonsten werden wir immer wieder dasselbe Schauspiel auf den Plan haben - wie es schon immer in dieser Welt vonstatten ging: Kriege, Hass, Gewalt, Töten, Verfolgen und Vernichten!

    Ich melde mich hier wieder ab und überlasse euch das Feld.....

    Ich wünsche Euch allen alles Liebe und Gute und einen Weg, der euch in die Zufriedenheit führt...

  • 'Schuldigung....ich hab selten so eine gequirlte Scheisse gelesen. Es mag jeder nach seiner Fasson leben, klar, aber Weg der Liebe? 😂😂😂 Ommmmmmm, ich hab euch alle lieb. So ne Kacke aber auch, es gibt keine Liebe zurück, sondern Messerstiche und wenn man Pech hat, ne Machete durch den Hals. Nein, ich mag keine Gewalt, aber wenn jemand meine Familie oder mich anpackt, dann gibt's von mir paar aufs Mützl. 👿👿👿

  • Wenn man dem heutigen Geschehen verfolgt, sieht man das die Türkei "Erdogan" die EU erpreßt!

    Entweder ihr gebt mir Kohle, oder ich mache die Grenzen auf für Straffällige Flüchtlinge.

    Unsere Geistesgestörte(wärtige) Merkel (Ferkel) macht sich natürlich der Erpressung gefügig, obwohl ein

    Özdemir der Türke ist NEIN sagt! Man darf sich nicht erpressen lassen!


    Und hier mal was zum Nachdenken was Muslime und Christen angeht!


    Ab Mitte des 19. bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden die meisten Christen aus dem Gebiet der heutigen Türkei vertrieben oder getötet. Die Vertreibung und teilweise Massenermordung von Minderheitsgruppen erfolgte in einzelnen Schritten:

    • 1843 wurden durch den kurdischen Stammesführer Bedirxan Beg bei Massakern mindestens 10.000 Armenier und Bergnestorianer in Aşita (Hoşut) im Sandschak Hakkâri ermordet. Frauen und Kinder wurden z. T. in die Sklaverei verkauft.[3][4]
    • 1894–1896 wurden bei ersten antiarmenischen Pogromen 80.000 bis 300.000 armenische Christen ermordet.[5][6][7][8][9] Das Massaker richtete sich hauptsächlich gegen die armenische Bevölkerung, wandelte sich im Verlauf jedoch zu allgemein antichristlichen Pogromen, bei dem nach einer zeitgenössischen Quelle etwa 25.000 Assyrer ermordet wurden.[10]
    • 1909 wurden bei pan-islamischen, antiarmenischen Pogromen in Adana und der Provinz Kilikien 30.000 armenische Christen ermordet.[11] Bis 1910 forderten die anschließenden Epidemien und eine Hungersnot unter den schlecht versorgten Überlebenden der Massaker weitere 20.000 Opfer.[12]
    • Während des Zweiten Balkankrieges 1913 wurden die orthodoxen und katholischen Bulgaren aus Ostthrakien und die Bulgaren aus den anatolischen Gebieten vertrieben. Schätzungen der Vertriebenenorganisationen und der bulgarisch-orthodoxen Kirche belaufen sich auf zwischen 60.000 und 400.000 Flüchtlinge.
    • 1915–1917 wurden nach unterschiedlichen Schätzungen 300.000 bis 1.500.000 armenische Christen im Osmanischen Reich ermordet. Hunderttausende wurden nach Mesopotamien und Arabien deportiert,[13] zahlreiche starben bei den Deportationen, einige flohen in den russischen Teil Armeniens, weniger als 100.000 lebten nach 1922 im Land.[14] Ebenso war ab 1915 die Volksgruppe der Aramäer von einem Völkermord betroffen, ein ähnliches Schicksal traf die Pontosgriechen.[15]

    [Blockierte Grafik: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/80/Roman_%28Orthodox_Christian%29_Merchant_Flag_1453-1793.svg/220px-Roman_%28Orthodox_Christian%29_Merchant_Flag_1453-1793.svg.png]

    Handelsflagge der orthodoxen Christen im Osmanischen Reich

    • 1922–1923 wurden ca. 1.250.000 griechisch-orthodoxe Christen im Zuge der griechischen Niederlage im griechisch-türkischen Krieg und gemäß dem anschließend vereinbarten Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei nach Griechenland vertrieben.[16] Ausgenommen waren lediglich die griechisch-orthodoxen Gemeinden in Istanbul und auf den Inseln Bozcaada und Gökçeada. Beim Bevölkerungsaustausch wurden auch 500.000 muslimische Türken aus Griechenland in den neuen türkischen Nationalstaat vertrieben. Zehntausende Christen wurden nach der Eroberung der griechischen Gebiete oder bei den Vertreibungen ermordet.[17]
    • 1955 verließen nach dem vor allem gegen Griechen gerichteten Pogrom von Istanbul Tausende griechisch-orthodoxe Einwohner die Stadt.[18] Von 110.000 Griechen im Jahr 1923[19] waren zehn Jahre nach dem Pogrom nur noch 48.000 geblieben.[20]

    Da ich dies Ausspreche was viele sich nicht trauen, und es die Wahrheit ist; werde ich als Rechter dar gestellt!

    Dann bin ich eben ein Rechter.......